Das Kunsthaus Bregenz zeigt eine sehenswerte Retrospektive von Cindy Sherman. Schon in ihren frühesten Arbeiten vor mehr als dreißig Jahren bedient sich Cindy Sherman fast ausschließlich ihrer eigenen Person als Modell und Gegenstand ihrer Inszenierungen. In ihren Serien stellt sie mit Hilfe unterschiedlicher Accessoires (Schminke, Kostüme, Prothesen) erfundene Personen dar und fotografiert sie im Studio. Auf diese Weise schafft sie eines der bedeutendsten Werke unserer Zeit, das ausschließlich die Fotografie als Träger benützt. Abwechselnd parodistisch, bissig, manchmal brutal, inszenieren diese Arbeiten eine Galerie von Figuren in Anlehnung an kulturelle und soziale Stereotype, um sie und die unterschiedlichen Möglichkeiten ihrer Darstellung zu hinterfragen: Mittelseiten in Illustrierten, Werbung, Kino, klassische Malerei usw.

Im Hintergrund wird eine subtile Analyse der individuellen Identität, insbesondere der weiblichen, spürbar, sowie der Fantasien, die sie auslöst und der Kräfte, denen sie ausgesetzt ist. Dieses Eintauchen in ungewisse und konfliktbeladene Bereiche, wo die Identität des Individuums mit dem kollektiven Unbewussten, mit Stereotypen und symbolischer Macht ringt, erfolgt zuweilen spielerisch, dann wieder düster, wenn sie Schrecken oder Ekel, verstümmelte oder entstellte Körper darstellt.

Die in Brengenz gezeigte Retrospektive mit Arbeiten aus den Jahren 1975 bis 2005 erlaubt einen Blick auf die Entwicklung ihrer Arbeit, ihre üppige Erfindungsgabe, die unterschiedlichen Kraftlinien, die sie strukturieren und die komplexen Fragestellungen, die sie aufwirft. Weitere Etappen der Ausstellung sind das Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk, Dänemark (9. Februar bis 13. Mai 2007) und der Martin-Gropius-Bau in Berlin (13. Juni bis 10. September 2007). Trotzdem sollte man nach Bregenz pilgern, da dort die Museumsarchtiktur ideal mit den Bildern von Sherman harmoniert und die Kraft der Bilder noch verstärkt.

Übrigens ist das Kunsthaus Bregenz eines der besten Ausstellungshäuser Österreichs. Museumsarchitektur, Ausstellungsarchitektur und gezeigte Ausstellungen sind vorbildlich. Das Haus ist jederzeit einen Besuch wert!

Mehr unter www.kunsthaus-bregenz.at.